Time-Frequency Logic For Signal Processing

:

In this talk he will first introduce Time-Frequency Logic (TFL), a new specication formalism for real-valued signals that combines temporal logic properties in the time domain with frequency-domain properties. He will then present a property checking framework for this formalism and demonstrate its ex- pressive power to the recognition of musical pieces. Like hybrid automata and their analysis techniques, the TFL formalism is a contribution to a unied systems theory for hybrid systems.
This is joint work with Alexandre Donze, Oded Maler, Dejan Nickovic, Ezio Bartocci and Scott Smolka.

Radu Grosu is a Professor and Head of the Dependable- Systems Group at the Faculty of Informatics of the Vienna University of Technology, and a Research Professor at the Computer Science Department of the State University of New York at Stony Brook. His research interests include modeling, analysis and control of cyber-physical and biological systems and his application focus includes green operating systems, mobile ad-hoc networks, automotive systems, the Mars rover, cardiac- cell networks and genetic regulatory networks. Grosu is the recipient of the National Science Foundation Career Award, the State University of New York Research Foundation Promising Inventor Award, the ACM Service Award, and a member of
the International Federation of Information Processing WG 2.2. Before receiving his appointment at the Vienna University of Technology, Grosu was an Associate Professor in the Computer Science Department of the State University of New York at Stony Brook, where he co-directed the Concurrent-Systems laboratory and co-founded the Systems-Biology laboratory. Grosu earned his Dr.rer.nat. in Computer Science from the Technical Univer- sity of Mu?nchen, and was a Research Associate in the Computer Science Department of the University of Pennsylvania.

Posted in TEWI-Kolloquium | Tagged , , , , | Leave a comment

Robo-Cup – Eine Lehr- und Forschungsplattform für autonome intelligente Systeme

RoboCup ist eine internationale Initiative zur Förderung der Ausbildung, der Forschung und Entwicklung im Bereich Robotik und Künstlicher Intelligenz. Durch das Bereitstellen von Standard-Benchmarkaufgaben für Fussball-, Rettungs-, Service- und Ausbildungsrobotern wird die Entwicklung dieser Felder stimuliert. Im Vortrag wird die Vision, die Struktur und die Forschungsschwerpunkte der RoboCup Initiative vorgestellt. Weiters werden aktuelle Forschungsarbeiten der TU Graz vorgestellt, die aus dem RoboCup Engagement der TU Graz entstanden sind. Abgerundet wird der Vortrag durch einen Ausblick auf die industrielle Umsetzung der Ergebnisse und den RoboCup 2009 der im Juli in Graz stattfinden wird. Homepage:

 www.robocup2009.org

Gerald Steinbauer studierte an der Technischen Universit

ät Graz Telematik und schloss das Studium 2001 ab. Er promovierte 2006 im Fach Robotik. Er ist momentan als Universitätsassistent am Institut für Softwaretechnologie der Technischen Universität Graz beschäftigt und arbeitet an intelligenten robusten Steuerungen für autonome mobile Roboter. Seine Forschungsinteressen umfassen autonome mobile Roboter, robuste Robotersteuerung, Cognitive Robotics, modellbasierte Diagnose und RoboCup. Er hat das erste österreichische RoboCup Middle-Size League Team an der Technischen Universität aufgebaut und koordiniert momentan alle RoboCup Aktivitäten in Österreich. Er ist Mitglied der IEEE Robotics and Automation Society, der IEEE Computer Society und der Österreichischen Gesellschaft für Künstliche Intelligenz (ÖGAI). Er ist Gründer und Präsident des Österreichischen nationalen RoboCup Komitees. Weiters ist er der Vertreter Österreichs bei der RoboCup Federation. Er hat zahlreiche Workshops, Demos und Veranstaltungen organisiert um RoboCup in Österreich zu forcieren und weiter zu entwickeln.

zp8497586rq
Posted in TEWI-Kolloquium | Tagged | Kommentare deaktiviert für Robo-Cup – Eine Lehr- und Forschungsplattform für autonome intelligente Systeme